Matura 2017 język niemiecki 4-6

Zadanie 4. (0–4) Przeczytaj tekst. Dobierz właściwy nagłówek (A–F) do każdej części tekstu (4.1.–4.4.). Wpisz odpowiednią literę w każdą kratkę.

Uwaga: dwa nagłówki zostały podane dodatkowo i nie pasują do żadnej części tekstu.

4.1.

Wenn man frisches Gemüse oder Obst kaufen möchte, sollte man darauf achten, dass es wirklich frisch ist und keine braunen Stellen hat. Man sollte es sich vor dem Einkauf genau ansehen. Viele Gemüse- und Obstsorten gibt es nur einige Monate im Jahr, aber oft kann man sie das ganze Jahr über als Tiefkühlprodukte kaufen. Sie sind auch wertvoll, man muss nur das Verbrauchsdatum beachten.

A. Lebensmittel ohne Verpackung wählen
B. Eine Einkaufsliste machen
C. Früchte nur nach den Jahreszeiten kaufen
D. Sonderangebote im Supermarkt nutzen
E. Die Qualität der Produkte kontrollieren
F. Auf die Preise achten

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RS A=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

4.2.

Obst sollte täglich auf den Tisch kommen. Man sollte beim Einkauf immer daran denken, welches Obst gerade Saison hat, und kein anderes kaufen, weil es dann mehr Geschmack und Vitamine hat. Frische Äpfel oder Birnen duften in der Saison schön intensiv, weil sie am Baum reifen und daher das volle Aroma haben. Sie sind wertvoller als billige Südfrüchte aus dem Supermarkt.

A. Lebensmittel ohne Verpackung wählen
B. Eine Einkaufsliste machen
C. Früchte nur nach den Jahreszeiten kaufen
D. Sonderangebote im Supermarkt nutzen
E. Die Qualität der Produkte kontrollieren
F. Auf die Preise achten

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

4.3.

Billige Lebensmittel findet man in Geschäften unten und oben im Verkaufsregal. Die teuersten Waren stehen auf Augenhöhe, denn man will sie unbedingt verkaufen. Vorsicht mit Werbeaktionen und Sonderangeboten, weil da die Waren oft teurer sind als im normalen Angebot. Das betrifft auch sogenannte preiswerte Großpackungen, mehrere kleine Päckchen kosten meist weniger.

A. Lebensmittel ohne Verpackung wählen
B. Eine Einkaufsliste machen
C. Früchte nur nach den Jahreszeiten kaufen
D. Sonderangebote im Supermarkt nutzen
E. Die Qualität der Produkte kontrollieren
F. Auf die Preise achten

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

4.4.

Im Supermarkt kauft man gewöhnlich mehr als man wirklich braucht. Wenn man alles auf einen Zettel schreibt und dann nur diese Produkte in den Einkaufswagen legt, spart man Geld und Zeit. Und man wirft später keine Lebensmittel weg.

A. Lebensmittel ohne Verpackung wählen
B. Eine Einkaufsliste machen
C. Früchte nur nach den Jahreszeiten kaufen
D. Sonderangebote im Supermarkt nutzen
E. Die Qualität der Produkte kontrollieren
F. Auf die Preise achten

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 5. (0–3) Przeczytaj trzy teksty związane z zegarami. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią tekstu. Zakreśl jedną z liter: A, B albo C.

5.1. Wovon handelt der Text?

Tekst 1.

GEBURTSTAGE IN DER SCHULE

Das süße Schülerleben ist an einer Grundschule in der Schweiz vorbei: Damit die Schüler nicht dick werden, dürfen sie in der Schule keine Geburtstagstorte essen. Die Schulleiterin erklärt den Schritt: „Im September gibt es besonders viele Geburtstage, in manchen Klassen wird viermal pro Woche mit Kuchen gefeiert – und das halten viele Eltern für ungesund.“
Die Lehrer unterstützen das Kuchenverbot: „Man soll das Geburtstagsfeiern nicht verbieten.
Aber man kann doch ungesunde Lebensmittel einfach durch gesunde ersetzen“, sagen sie.

A. Vom typischen Schweizer Geburtstagskuchen.

B. Von einer Entscheidung an einer Schweizer Schule.

C. Von einem neuen Konzept der Schweizer Schulmensen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

5.2. Warum hat Christoph Müller diesen Brief geschrieben?

Tekst 2.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich finde es toll, dass ich in Ihrer Zeitung den sehr interessanten Text mit dem Titel Klimaschutz und Ernährung – wie hängt das zusammen? lesen konnte.
Ich stimme dem Autor zu: Demonstrationen helfen den Tieren und der Umwelt wenig. Man sollte einfach weniger Fleisch essen. Das mache ich schon seit Jahren. Ich bin fit und fühle mich wohl.
Jeder sollte den Artikel lesen!
Mit freundlichen Grüßen
Christoph Müller

A. Er wollte einen Zeitungsartikel loben.

B. Er wollte vegetarische Ernährung kritisieren.

C. Er wollte andere zu einer Demonstration einladen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

5.3. Welches Kriterium hat für die Autorin die größte Bedeutung?

Tekst 3.

ANSTÄNDIG ESSEN (Fragment)

Ich stand im Supermarkt und hielt eine „Pizza Salami“ in der Hand. Ich wollte sie schon in meinen Einkaufswagen legen, aber da sah ich Kerstin. Kerstin ist Vegetarierin und kauft die meisten Lebensmittel in Bio-Läden ein. Und sie kommentiert immer meine Essgewohnheiten … Also legte ich mein Mittagessen schnell wieder zurück. Ich hatte keine Lust auf Kerstins Kommentare. Ich finde so eine Pizza lecker, preisgünstig und, für mich am wichtigsten, einfach in der Zubereitung. Ofen auf 180 Grad einstellen, Ofentür auf, Pizza rein, Ofentür zu, 15 Minuten warten, fertig.

A. Fertigpizza kostet wenig.

B. Fertigpizza schmeckt gut.

C. Fertigpizza kann man leicht zubereiten.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 6. (0–5) Przeczytaj tekst. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią tekstu. Zakreśl jedną z liter: A, B, C albo D.

CHANCE FÜR MARXLOH

Der Duisburger Stadtteil Marxloh erlebte Anfang des 20. Jahrhunderts dank der Industrialisierung seine größte Entwicklung. Nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die 1970er Jahre war Marxloh immer noch attraktiv, nicht nur für Arbeiter. Der Stadtteil hatte ein großes kulturelles Angebot. In modernen Kinos feierten die deutschen Filmstars ihre Premieren.

Heute sind etwa 60 Prozent der Bewohner neu in Marxloh. Aktuell wohnen hier 92 Bevölkerungsgruppen mit unterschiedlicher sprachlicher und kultureller Orientierung. Der Stadtteil hat seine Probleme, viele Menschen zogen weg. Die Stadt Duisburg möchte diese Situation ändern. Der Bürgermeister meint, die Universität Duisburg ist attraktiv für Studenten, denn die Mieten sind hier niedriger als in anderen Städten. „Wenn junge Menschen in die Stadt kommen und in Marxloh wohnen, profitiert davon der ganze Stadtteil“, sagt er.

Elke Boden ist für ein Jahr nach Duisburg gezogen, um bei dem Stadtprojekt „Tausche Bildung für Wohnen“ mitzumachen. Sie kommt aus Rostock und hat dort Architektur studiert. Jetzt studiert Elke noch Kunstwissenschaft und lebt in Marxloh. Sie ist zufrieden. Und das nicht nur, weil sie für ihr Zimmer kein Geld bezahlt. Sie kann auch an einem interessanten Projekt der Stadt teilnehmen. Mit dem Projekt „Tausche Bildung für Wohnen“ hat man zwei Ziele auf einmal erreicht. Die Studenten dürfen kostenlos in Wohnungen, die sich in alten Immobilien befinden, wohnen. Sie verbringen dafür eine gewisse Zeit mit Kindern des Stadtteils aus armen Familien: Sie helfen den Kindern bei den Hausaufgaben, geben ihnen Nachhilfe und organisieren ihnen die Freizeit.

„Am Anfang sind manche Kinder distanziert und fürchten sich vor uns, aber das dauert nicht lange“, sagt Elke. „Wir helfen bei den Hausaufgaben und erkennen oft auch ein Potential in den Kindern. Sie sind nicht behindert, sie hatten einfach keine Chance, sich normal zu entwickeln. Manche Kinder brauchen vielleicht Hilfe in Mathe, aber sprechen dafür fünf Sprachen. Damit hatte ich nicht gerechnet! Die Kinder freuen sich richtig auf die Nachhilfe. In den Ferien haben sie uns nette SMS geschickt“, erzählt Elke.

Für das Projekt kaufte die Stadt Duisburg einige Wohnungen. In jeder Wohnung leben immer drei Studenten. Die Studenten haben die Räume renoviert und dürfen sie kostenlos nutzen. Hier finden auch die Nachhilfe und ein Großteil der Freizeitaktivitäten statt. Die Studenten müssen, bevor sie Nachhilfe geben, dafür geschult werden und mindestens 18 Jahre alt sein. Nur dann dürfen sie bei dem Projekt mitmachen. Am Wochenende lernen die Studenten auch gemeinsam mit den Kindern die Stadt und die Umgebung kennen. Dabei gewinnen sie viel Erfahrung als Betreuer.

6.1. Was war für Duisburg-Marxloh nach dem Zweiten Weltkrieg charakteristisch?

A. Die meisten Bewohner waren Ausländer.

B. Die Filmstars hatten dort gern Apartments.

C. Der Stadtteil entwickelte sich damals am schnellsten.

D. Der Stadtteil bot damals ein interessantes kulturelles Leben.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

6.2. Warum ist Elke nach Duisburg gezogen?

A. Sie studiert dort Architektur.

B. Sie verkauft dort Immobilien.

C. Sie zahlt dort eine niedrige Miete.

D. Sie arbeitet dort bei einem Projekt mit.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

6.3. Was hat Elke bei der Arbeit mit den Kindern überrascht?

A. Alle Kinder haben Angst vor Studenten.

B. Viele Kinder wollen in den Ferien lernen.

C. Die meisten Kinder wollen Mathe lernen.

D. Manche Kinder sprechen mehrere Sprachen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

6.4. Wer darf an dem Projekt teilnehmen?

A. Studenten, die Erfahrung im Renovieren haben.

B. Studenten, die eine spezielle Schulung gemacht haben.

C. Studenten, die viel Praxis in der Arbeit mit Kindern haben.

D. Studenten, die die Stadt und die Umgebung sehr gut kennen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

6.5. Wovon handelt der Text?

A. Von Problemen der Duisburger Studenten.

B. Von der Wohnsituation der Kinder in Marxloh.

C. Von einer Initiative der Stadt Duisburg für junge Menschen.

D. Von den aktuellen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in Duisburg.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2017 język niemiecki 1-3

Zadanie 1. (0–5) Usłyszysz dwukrotnie wywiad z rowerzystą. Zaznacz znakiem X, które zdania są zgodne z treścią nagrania (R – richtig), a które nie (F – falsch).

Transkrypcja nagrań

Rozwiń

Zadanie 1.

Kobieta: Meine Wohnung ist schon ziemlich alt. Deshalb möchte ich sie jetzt modernisieren und neu einrichten. Bevor ich aber mit einer Renovierungsfirma spreche, möchte ich alles genau planen, am liebsten selbst.

mężczyzna: Wenn du deine Wohnung selbst neu einrichten willst, kannst du für die Planung kostenlose Demoprogramme aus dem Internet herunterladen. Sie helfen dir, alle Zimmer perfekt zu planen. Die sind echt gut. Du kannst schon am Bildschirm sehen, wie deine Räume nach der Renovierung aussehen werden.
kobieta: Welche Software würdest du mir empfehlen?
mężczyzna: Ich kann dir den Wohnraumplaner „Mein Heim 3D“ empfehlen, denn ich habe ihn selbst ausprobiert und war sehr zufrieden. Mit diesem Programm arrangierst du deine Zimmer ohne Probleme neu.
kobieta: Und wie funktioniert das?
mężczyzna: Zuerst scannst du den Grundriss deiner Wohnung und lädst ihn hoch. Dann kannst du in dem Programm mit Möbeln experimentieren. Du kannst dir virtuell in 3D die neue Einrichtung der Wohnung ansehen und ausprobieren, welche Möbel hineinpassen und welche nicht.
kobieta: Na gut, da bleibt nur die Frage, ob ich dieses Programm auch bedienen kann.
mężczyzna: „Mein Heim 3D“ ist einfach, man braucht keine Spezialkenntnisse im Computerbereich zu haben. Ich habe verschiedene Programme ausprobiert und die Arbeit mit „Mein Heim 3D“ war am leichtesten und hat mir am meisten Spaß gemacht.

kobieta: Toll! Und ist dieses Programm kostenlos?
mężczyzna: Ja, aber nur 4 Wochen lang. So lange kann man es in einer Demoversion testen.
Danach muss man bezahlen. Leider ist die Vollversion des Programms sehr teuer.
nach: www.helpster.de

Zadanie 2.

Nummer 1 (wypowiedź radiowa)

kobieta:
Probleme beim Kofferpacken kennt wohl jeder. Kein Koffer scheint groß genug zu sein. Wollen Sie mehr Platz im Koffer haben? Dann packen Sie zuerst Jeans und Schuhe, weil diese am schwersten sind. Socken können Sie in die Schuhe stecken. Erst dann sollten Sie die übrige Kleidung verteilen. Die Lücken lassen sich mit kleinen Sachen ausfüllen, zum Beispiel mit Ihrer Strandkleidung. Das schicke Hemd oder Kleid für den Abend sollten Sie am Ende einpacken, am besten hinter das Netz des Koffers.

Nummer 2 (wypowiedź formalna)

mężczyzna:

Sehr geehrte Fluggäste!
Haben Sie Größe und Gewicht Ihres Handgepäcks kontrolliert? Es darf nicht zu groß und schwer sein. Alle Reise- und Ausweisdokumente, Versicherungsunterlagen, Brillen, auch Sonnenbrillen, oder Kontaktlinsen sollten Sie beim Flug immer bei sich haben, genauso wie Schmuck oder einen teuren Laptop. Getränke dürfen Sie nicht mit ins Flugzeug nehmen.

Tekst 1.

kobieta:

Nummer 3 (wiadomość na poczcie głosowej)

kobieta: Hallo, hier Sonja. Ich bin heute von Mallorca zurückgekommen. Ich war in Palma. Und ich wusste nicht, dass die Stadt so groß ist. Es war einfach schrecklich! Überall waren zu viele Touristen, alle Plätze waren überfüllt. In den Restaurants musste ich immer lange auf mein Essen warten. Und alles war viel zu teuer, auch in den Geschäften. Und dann war auch noch kurz vor dem Rückflug mein Handgepäck weg. Wollen wir uns morgen treffen? Dann erzähle ich dir alles.

Nummer 4

mężczyzna: Ich fahre im Urlaub viel Rad und mag es, wenn alles gut vorbereitet ist. Dieses Jahr habe ich Mallorca besucht. Ich habe vorher eine Fahrradkarte von der Insel bestellt und meine Touren und Übernachtungen geplant. Mit dem Transport meines Fahrrads nach Mallorca hatte ich kein Problem, denn ich habe mein Sportgepäck bei meiner Fluglinie kostenlos als Zusatzgepäck aufgegeben.

Zadanie 3.

Herr Nowicki, Sie haben gerade ein wichtiges Spiel gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Wie fühlen Sie sich?

mężczyzna: Vielen Dank! Ich bin total glücklich. Das war ein fantastisches Spiel. Sie sehen ja selbst. Viele Zuschauer sind noch auf ihren Plätzen. Sie rufen die Namen der Spieler und halten die Schals unserer Mannschaft in den Händen. Die Stimmung hier in der Halle ist einfach toll. Aber jetzt muss ich gehen, die Jungs warten im Bus auf mich.
kobieta: Noch einmal herzlichen Glückwunsch! Und wir geben wieder zurück zu den Kollegen im Studio.

Tekst 2.

mężczyzna: Alle mal zuhören, bitte! Ich habe ein paar Informationen von unserem Klassenlehrer. Der liegt mit Grippe im Bett, hat mir aber eine Mail geschickt. Er schreibt, dass der geplante Museumsbesuch am Freitag nicht stattfindet, denn der Museumsführer ist auch krank. Herr Frank bittet uns außerdem, unseren Eltern zu sagen, dass sie zum nächsten Elternabend das Geld für die Klassenfahrt nach Berlin mitbringen sollen. So, und jetzt zum Tag der offenen Tür: Unsere Klasse soll den Informationsstand organisieren. Der Direktor möchte, dass wir Schüler das Ganze selbst planen. Wir können also kreativ sein. Hat jemand einen Vorschlag?

Tekst 3.

kobieta: Michael, woher kommt dein Interesse für Autos?
mężczyzna: Das verdanke ich meinem Vater. Er war Mechaniker und hatte eine kleine Werkstatt. Ich half ihm oft bei Reparaturen, was mir sehr gefiel. Nach dem Realschulabschluss habe ich dann eine Ausbildung zum Automechaniker gemacht. Ich weiß, dass Mechaniker kein Modeberuf ist und dass ein Mechaniker nur wenig Geld für seine Arbeit bekommt. Aber das ist auch nicht das Wichtigste für mich. Ich habe viel Freude dabei.

Tekst 4.

kobieta:

Und hier noch einige regionale Kulturinformationen. Am nächsten Samstag findet um 18.30 Uhr im Bonner Kulturzentrum ein Konzert statt. Neun Bonner Musiker präsentieren ihre Werke. Der Eintritt ist frei. Nach dem Konzert findet ein Treffen mit den Musikern statt. Die CDs der Musiker kann man im Foyer des Kulturzentrums für sieben Euro kaufen oder jetzt bei uns gewinnen. Die ersten drei Anrufer bekommen je ein Exemplar.

Tekst 5.

mężczyzna:

Hauptsache praktisch und kurz – diese Kriterien sind heutzutage für eine Männerfrisur nicht im Trend. Für junge Männer ist die Frisur momentan genauso wichtig wie für Frauen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Die Mehrheit der jungen Männer sagt: „Der Haarschnitt hat für mich große Bedeutung. Er muss modisch sein und mir gefallen.“

Tekst 6.

kobieta: Andreas, hast du schon gehört, dass Google ein Auto produziert hat? Das finde ich interessant, es kann zum Beispiel allein parken.
mężczyzna: Monika, das ist doch nichts Neues. Mein Vater hat schon seit einem Jahr ein Auto, das allein parken kann. Es kann in Notsituationen auch automatisch bremsen.
kobieta: Ja, ja, das weiß ich doch. Aber das Google-Auto kann sogar auf der Autobahn ohne Hilfe eines Menschen fahren. Das ist einfach toll!
mężczyzna: Nicht schlecht. Das kann das Auto meines Vaters nicht.

1.1. Die Frau plant die Renovierung ihrer Wohnung.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaH RpZyA=[c]RmFsc2NoPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

1.2. Der Mann findet kostenlose Internetprogramme schlecht.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaHRpZyA=[c]RmFsc2NoPC9o Nj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

1.3. Der Mann hat positive Erfahrungen mit dem Wohnraumplaner „Mein Heim 3D“ gemacht.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaH RpZyA=[c]RmFsc2NoPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

1.4. Zur Bedienung von „Mein Heim 3D“ sind spezielle Computerkenntnisse nötig.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaHRpZyA=[c]RmFsc2NoPC9o Nj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

1.5. „Mein Heim 3D“ kann man etwa einen Monat lang gratis benutzen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaH RpZyA=[c]RmFsc2NoPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 2. (0–4) Usłyszysz dwukrotnie cztery wypowiedzi dotyczące podróżowania. Do każdej wypowiedzi (2.1.–2.4.) dopasuj odpowiadające jej zdanie (A–E). Wpisz rozwiązania do tabeli.

Uwaga: jedno zdanie zostało podane dodatkowo i nie pasuje do żadnej wypowiedzi.

2.1

A. Diese Person kritisiert ihren Urlaubsort.
B. Diese Person erzählt, wie sie ihre Reise organisiert hat.
C. Diese Person erklärt, was man als Handgepäck mitnehmen darf.
D. Diese Person empfiehlt Urlaub am Strand.
E. Diese Person gibt Tipps zur richtigen Reihenfolge beim Packen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

2.2

A. Diese Person kritisiert ihren Urlaubsort.
B. Diese Person erzählt, wie sie ihre Reise organisiert hat.
C. Diese Person erklärt, was man als Handgepäck mitnehmen darf.
D. Diese Person empfiehlt Urlaub am Strand.
E. Diese Person gibt Tipps zur richtigen Reihenfolge beim Packen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

2.3

A. Diese Person kritisiert ihren Urlaubsort.
B. Diese Person erzählt, wie sie ihre Reise organisiert hat.
C. Diese Person erklärt, was man als Handgepäck mitnehmen darf.
D. Diese Person empfiehlt Urlaub am Strand.
E. Diese Person gibt Tipps zur richtigen Reihenfolge beim Packen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5vPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

2.4

A. Diese Person kritisiert ihren Urlaubsort.
B. Diese Person erzählt, wie sie ihre Reise organisiert hat.
C. Diese Person erklärt, was man als Handgepäck mitnehmen darf.
D. Diese Person empfiehlt Urlaub am Strand.
E. Diese Person gibt Tipps zur richtigen Reihenfolge beim Packen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 3. (0–6) Usłyszysz dwukrotnie sześć tekstów. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią nagrania. Zakreśl literę A, B albo C.

Tekst 1.

3.1. Wo findet das Gespräch statt?

A. Im Bus.

B. Im Studio.

C. In der Sporthalle.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 2.

3.2. Wer ist der Sprecher?

A. Ein Lehrer.

B. Ein Schüler.

C. Ein Museumsführer.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 3.

3.3. Warum ist Michael Automechaniker?

A. Weil es ein Modeberuf ist.

B. Weil ihm der Job viel Spaß macht.

C. Weil man damit viel Geld verdienen kann.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 4.

3.4. Was sagt die Sprecherin über den Eintritt?

A. Er ist kostenlos.

B. Er kostet sieben Euro.

C. Man kann Eintrittskarten gewinnen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 5.

3.5. Was ist für junge Männer bei der Frisur wichtig?

A. Dass die Frisur in Mode ist.

B. Dass die Haare nicht lang sind.

C. Dass der Haarschnitt praktisch ist.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 6.

3.6. Wie findet Monika das Google-Auto?

A. Es gefällt ihr.

B. Sie findet es schlecht.

C. Es interessiert sie nicht.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2016 język niemiecki 7-9

Zadanie 7. (0–3) Przeczytaj tekst, z którego usunięto trzy zdania. Wpisz w każdą lukę (7.1.–7.3.) literę, którą oznaczono brakujące zdanie (A–E), tak aby otrzymać spójny i logiczny tekst. Uwaga: dwa zdania zostały podane dodatkowo i nie pasują do żadnej luki.

DIE TAGESZEITUNG – FRISCH WIE FRÜHSTÜCKSBRÖTCHEN!

Viele Menschen öffnen am Morgen ihren Laptop und informieren sich am Bildschirm über aktuelle Trends und Nachrichten. 7.1. _____ Dabei müssen sie aber auf Essensreste und den Kaffee vor dem Monitor achten. Sonst könnte die Reparatur teuer werden! Für mich aber gehört die Zeitung auf den Frühstückstisch, wie eine gute Tasse Kaffee, Butter, Konfitüre und leckere Brötchen. Da sind Flecken nicht so schlimm. Trotz Radio, Fernsehen und Internet ist das Zeitalter der Tageszeitung nicht zu Ende. 7.2. _____ Dazu sagte ein Kabarettist einmal: „Solange man mit einem Laptop keine Insekten töten kann, wird es Zeitungen geben!“ 7.3. _____ Es ist doch so: Heute gibt es in Deutschland etwa 350 Tageszeitungen. Über 20 Millionen Exemplare begleiten die Deutschen täglich beim Frühstück, auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause oder im Café. Viele Menschen können sich also einen Tag ohne Zeitung nicht vorstellen. Und ich gehöre zu diesen Menschen.

7.1

A. Diesen Artikel fanden viele Leser interessant.
B. Das machen sie gewöhnlich beim Frühstück.
C. Ich finde, er hat recht.
D. Ich wollte sie fragen, warum sie immer weniger liest.
E. Denn auch heute noch wollen viele Menschen eine Zeitung in der Hand halten.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

7.2

A. Diesen Artikel fanden viele Leser interessant.
B. Das machen sie gewöhnlich beim Frühstück.
C. Ich finde, er hat recht.
D. Ich wollte sie fragen, warum sie immer weniger liest.
E. Denn auch heute noch wollen viele Menschen eine Zeitung in der Hand halten.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

7.3

A. Diesen Artikel fanden viele Leser interessant.
B. Das machen sie gewöhnlich beim Frühstück.
C. Ich finde, er hat recht.
D. Ich wollte sie fragen, warum sie immer weniger liest.
E. Denn auch heute noch wollen viele Menschen eine Zeitung in der Hand halten.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 8. (0–5) Przeczytaj tekst. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, tak aby otrzymać logiczny i gramatycznie poprawny tekst. Zakreśl jedną z liter: A, B albo C.

SKAT IST KEIN KINDERSPIEL

Heute ist Skatabend in Hamburg. Bernd Szymczak, Chef des Skatverbandes, eröffnet die Spielveranstaltung. Konzentriert 8.1. _____ die Spieler auf ihr Blatt. Denn Skat ist kein reines Glücksspiel, es kommt auch auf Taktik und Denken an. Niemand weiß genau, wann man Skat zum ersten Mal gespielt hat – irgendwann 8.2. _____ 1810 und 1817. Es existieren Notizen eines Kartenspielers von 1813. Und 8.3. _____ Deutschen lieben Skat immer noch. Auch heute wird es noch häufig gespielt. Der Deutsche Skatverband hat allerdings viele Mitglieder 8.4. _____. Im Jahr 1990 hatte er 35 000 Mitglieder. Heute sind es rund 26 000, davon sehr viele im Alter über 60 Jahre. Szymczak erklärt: „Das ist unser Hauptproblem. Es gibt wenige junge Skatspieler, fast keine Schüler.“ Viele geben Smartphones die Schuld: Denn in der Pause surfen Schüler lieber im Internet, als Karten zu spielen. Ute Modrow vom Deutschen Skatverband sieht allerdings eine 8.5. _____ Entwicklung: „Es gibt immer mehr Vereine, in denen das Durchschnittsalter unter fünfzig ist.“

8.1.

A. fragen B. schauen C. antworten

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

8.2.

A. von B. unter C. zwischen

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

8.3.

A. die B. der C. den

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

8.4.

A. verliert B. verloren C. verlieren

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

8.5.

A. positive B. positiver C. positiven

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 9. (0–5) Wybierz odpowiedź, która prawidłowo uzupełnia minidialogi 9.1.–9.5. Zakreśl literę A, B albo C.

9.1.

X: _____
Y: Sie macht gerade ein Praktikum als Kellnerin.

A. Wo wohnt Martha im Ausland?

B. Womit fährt Martha ins Ausland?

C. Warum ist Martha jetzt im Ausland?

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

9.2.

X: Herr Meier, wie lange sind Sie schon arbeitslos?
Y: _____

A. In einem Jahr.

B. Vor einem Jahr.

C. Seit einem Jahr.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

9.3.

X: _____
Y: Am liebsten bin ich aktiv, an der frischen Luft.

A. Warum bist du immer aktiv?

B. Wie erholst du dich am besten?

C. Wer hilft dir beim Training am meisten?

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

9.4.

X: Wie viel kostet das Gericht?
Y: _____

A. Keine Ahnung, wir müssen den Kellner fragen.

B. Leider nicht, ich kann meine Kreditkarte nicht finden.

C. Ich weiß nicht, diese Kochsendung ist mir zu langweilig.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

9.5.

X: _____
Y: Nein, ich weiß nicht, wo es ist.

A. Hast du mein Handy gesehen?

B. Ist das Smartphone in gutem Zustand?

C. Gibt es das Tablet auch im Sonderangebot?

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2016 język niemiecki 4-6

Zadanie 4. (0–4) Przeczytaj tekst. Dobierz właściwy nagłówek (A–F) do każdej części tekstu (4.1.–4.4.). Wpisz odpowiednią literę w każdą kratkę.

Uwaga: dwa nagłówki zostały podane dodatkowo i nie pasują do żadnej części tekstu.

4.1.

Neue Wohnprojekte, besonders auch für Senioren, haben mich schon immer interessiert. Im Internet habe ich mich zu diesem Thema informiert. Mit 60 Jahren habe ich dann „Amaryllis“ gegründet. Das Projekt „Amaryllis“ ermöglicht das Zusammenwohnen älterer Menschen.

A. Die Aufgaben werden geteilt.
B. Senioren in Großstädten kaufen immer mehr Autos.
C. Das Projekt „Amaryllis“ ist eine Wohnform.
D. Jung und Alt profitieren von einem Wohnprojekt.
E. Mehrere Personen benutzen das Auto eines Mitbewohners.
F. Für Senioren werden zurzeit billige Wohnungen gebaut.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

4.2.

Wir Senioren haben unser Haus in Bonn selber gebaut, ohne die Hilfe jüngerer Menschen. Damit alles funktioniert, gibt es jetzt Arbeitsgruppen. Eine Gruppe trägt die Verantwortung für die Küche, eine andere beschäftigt sich mit Autoreparaturen.

A. Die Aufgaben werden geteilt.
B. Senioren in Großstädten kaufen immer mehr Autos.
C. Das Projekt „Amaryllis“ ist eine Wohnform.
D. Jung und Alt profitieren von einem Wohnprojekt.
E. Mehrere Personen benutzen das Auto eines Mitbewohners.
F. Für Senioren werden zurzeit billige Wohnungen gebaut.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

4.3.

Für mich war es anfangs schwer, meinen BMW nicht mehr alleine zu besitzen. Ich musste mich daran gewöhnen, dass auch andere Leute vom Projekt „Amaryllis“ meinen Wagen fahren. Egal, Hauptsache, der Wagen kann allen Mitbewohnern das Leben erleichtern.

A. Die Aufgaben werden geteilt.
B. Senioren in Großstädten kaufen immer mehr Autos.
C. Das Projekt „Amaryllis“ ist eine Wohnform.
D. Jung und Alt profitieren von einem Wohnprojekt.
E. Mehrere Personen benutzen das Auto eines Mitbewohners.
F. Für Senioren werden zurzeit billige Wohnungen gebaut.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RS A=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

4.4.

Neue Formen des Zusammenwohnens entstehen jetzt auch in anderen deutschen Großstädten. In Hamburg zum Beispiel können Studenten Senioren helfen. Junge Leute kümmern sich einige Stunden pro Woche um die Senioren und dafür können sie in Ein-Zimmer-Apartments wohnen.

A. Die Aufgaben werden geteilt.
B. Senioren in Großstädten kaufen immer mehr Autos.
C. Das Projekt „Amaryllis“ ist eine Wohnform.
D. Jung und Alt profitieren von einem Wohnprojekt.
E. Mehrere Personen benutzen das Auto eines Mitbewohners.
F. Für Senioren werden zurzeit billige Wohnungen gebaut.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RC A=[c]RSA=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 5. (0–3) Przeczytaj trzy teksty związane z zegarami. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią tekstu. Zakreśl jedną z liter: A, B albo C.

5.1. Was ist das Hauptthema des Textes?

Tekst 1.

Viele Schüler und Studenten bekommen kein Taschengeld von ihren Eltern und entscheiden sich deshalb für einen Sommerjob. Dort machen sie die ersten Schritte in die Arbeitswelt. Sie wollen sich ein neues Fahrrad, ein Smartphone oder Kleidung kaufen, und all diese Wünsche kosten Geld. Studenten arbeiten oft den ganzen Juli, weil sie dann im August eine schöne Auslandsreise unternehmen wollen. Sie suchen bei Firmen in ihrem Heimatort oder bei dem Arbeitgeber der Eltern nach einem Ferienjob.

A. Arbeit in den Ferien.

B. Arbeit bei den Eltern.

C. Arbeit während eines Auslandsaufenthalts.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

5.2. Die Autorin des Textes möchte

Tekst 2.

Reisen war schon immer mein Traum. Und meinen Traum habe ich zum Beruf gemacht: Seit 20 Jahren bin ich als Managerin in der Reisebranche verantwortlich für unsere Reiseleiter. Für viele ist das ein Traumjob. Leider bewerben sich bei mir aber oft junge Menschen, die mit unseren Kunden nicht umgehen können. Auf Reisen gibt es alle möglichen Probleme: kranke Touristen oder schmutzige Strände. Mich ärgert, dass junge Reiseleiter ihre Arbeit nicht ernst nehmen und es ihnen an Freundlichkeit und Geduld fehlt. Deswegen beschäftige ich junge Menschen nicht mehr.

A. die Arbeit junger Reiseleiter kritisieren.

B. die Vorteile von Reisen mit Reiseleitern präsentieren.

C. jungen Menschen den Beruf des Reiseleiters empfehlen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

5.3. Warum ist Steffi irritiert?

Tekst 3.

Der Server meldet einen Fehler. Bis er wieder läuft, führe ich noch ein paar Telefonate. Ich bin genervt. Mein Nachbar klopft mir auf die Schulter. „Ruhig, ganz ruhig, Steffi. Komm, wir gehen essen.“ Nach dem Mittagessen komme ich ins Büro zurück. Ich setze mich an den Computer. Der Server funktioniert immer noch nicht. Meine Kollegen sind auch alle wieder vom Mittagessen zurück. Zwei davon diskutieren auf Italienisch, einer telefoniert. Es ist laut, aber das stört mich nicht. Trotzdem verliere ich langsam die Nerven, denn jetzt ist auch noch der Monitor kaputt.

A. Sie mag keinen Lärm am Arbeitsplatz.

B. Sie hat keine Zeit für die Mittagspause.

C. Sie kann nicht an ihrem Computer arbeiten.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 6. (0–5) Przeczytaj tekst. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią tekstu. Zakreśl jedną z liter: A, B, C albo D.

VON FLORIDA NACH DEUTSCHLAND

Sarah Ainsworth studiert Journalistik an einer Universität in Florida. In diesem Semester war die 21-Jährige an der Freien Universität Berlin zu Gast. Sie machte dort ein Praktikum und schrieb Artikel auf Deutsch. Sie musste aber keine Prüfungen auf Deutsch ablegen. Hier ihr Bericht.

Als Einwohnerin Floridas war ich nicht darauf vorbereitet, den Herbst in Deutschland zu verbringen. Ich habe im Internet überprüft, welche Temperaturen in Berlin herrschen. Ich habe auch meinen Onkel im Norden von Amerika telefonisch danach gefragt, weil er einmal ein ganzes Jahr in Deutschland verbracht hat. Ich beschloss, mir warme Kleidung zu besorgen. Sie wurde einen Tag vor meiner Abreise nach Deutschland geliefert. Ich verabschiedete mich von den angenehmen Temperaturen in meiner Heimat, und zehn Stunden später landete mein Flugzeug in Berlin.

Der erste Tag war sehr schön. Er begann mit netten Leuten am Flughafen und dann fuhr ich zum Studentenwohnheim, das ich problemlos gefunden habe. Ich musste keinen Menschen nach dem Weg fragen und ein Taxi war auch unnötig. Das Studentenwohnheim war sehr modern. In den nächsten Tagen lernte ich, dass die Architektur der deutschen Hauptstadt, mit dem Kontrast zwischen Alt und Neu, wirklich spannend ist.

Ganz genau erinnere ich mich an mein erstes Treffen mit einem deutschen Studenten. Als ich eines Tages von der Küche zu meinem Zimmer ging, fragte er mich auf Deutsch, wer ich bin und woher ich komme. Ich fand das anfangs unfreundlich, aber ich antwortete ihm auf Deutsch und erklärte ihm, dass ich seine neue Nachbarin bin. Das Gespräch wurde interessant und er fand es klasse, dass ich mich in seiner Sprache so gut ausdrücken kann.

In Berlin gefielen mir die Kanäle. Schade, dass man da nicht segeln darf. Zum Kaffeetrinken ging ich oft in eines der altmodischen Cafés in der Stadtmitte, von denen aus man einen schönen Blick auf den Marktplatz hat. Zum Einkaufen war es dort aber zu teuer. Das machte ich lieber außerhalb der Stadt. Mein Lieblingsplatz in Berlin war der Tiergarten. Dort konnte ich mich richtig entspannen. Viele Berliner erholen sich in diesem schönen Park nach der Arbeit. Sie lesen Bücher oder Zeitungen oder bewundern einfach die Natur.

Jetzt, einen Monat nach der Heimkehr, plane ich schon meine nächste Reise nach Deutschland. Diesmal möchte ich Bayern kennenlernen und das Schloss Neuschwanstein besichtigen.

6.1. Was machte Sarah vor der Reise nach Deutschland?

A. Sie kaufte sich warme Kleidung.

B. Sie veröffentlichte einen Artikel.

C. Sie absolvierte eine Sprachprüfung.

D. Sie besuchte ihren Onkel im Norden.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

6.2. Was bemerkte Sarah am ersten Tag?

A. Das Taxifahren in Berlin war teuer.

B. Die Menschen in Berlin sahen gut aus.

C. Das Studentenwohnheim war leicht zu finden.

D. Die Gebäude in Berlin waren in schlechtem Zustand.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

6.3. Was passierte bei Sarahs erstem Treffen mit einem deutschen Studenten?

A. Sarah hatte mit ihm Streit.

B. Er sprach mit ihr Englisch.

C. Er lobte Sarahs Sprachkenntnisse.

D. Sarah konnte kein Wort auf Deutsch sagen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

6.4. Wie verbrachte Sarah ihre Freizeit in Berlin?

A. Sie segelte auf den Kanälen.

B. Sie las Bücher in einem Café.

C. Sie erholte sich in einem Park.

D. Sie machte Einkäufe im Stadtzentrum.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

6.5. Wovon handelt der Text?

A. Von der Karriere einer Journalistin.

B. Von der Studienordnung der Universität.

C. Von den vielen Nachteilen des Großstadtlebens.

D. Von den Auslandserfahrungen einer Journalistik-Studentin.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2016 język niemiecki 1-3

Zadanie 1. (0–5) Usłyszysz dwukrotnie wywiad z rowerzystą. Zaznacz znakiem X, które zdania są zgodne z treścią nagrania (R – richtig), a które nie (F – falsch).

Transkrypcja nagrań

Rozwiń

Zadanie 1.

Reporterin: Florian, du bist seit 830 Tagen unterwegs und fährst gerade mit dem Rad nach
Florian: Indien. Wie bist du zum Reisen mit dem Rad gekommen? Als ich 13 Jahre alt war, machte ich mit meinem Vater meine erste Radreise von Arnsberg im Sauerland an die Nordsee. Die Tour dauerte eine Woche.
Reporterin: Danach fuhr ich mit dem Rad nur zur Schule und später zur Uni oder Arbeit. Und was war dein erstes Reiseziel im Ausland?
Florian: Ich fuhr von Freiburg über die Alpen nach Italien. Noch vor dieser Reise fing ich an, mich für Radtechnik zu interessieren. Ich kaufte Fahrradteile und baute mir
Reporterin: mein eigenes Rad zusammen. Dann unternahm ich damit diese Auslandsreise. Welche Fahrradtouren waren noch besonders wichtig für dich?
Florian: Früher machte ich viele Fahrradtouren im Schwarzwald. Wir fuhren dort
Reporterin: zu zweit, mein Vater, der die Organisation dieser Touren übernahm, und ich. Die Welt ist groß und man kann überall Rad fahren. Welches Land kannst
Florian: du empfehlen? Ich würde Norwegen empfehlen. Ich mag die Gastfreundschaft der Menschen
Reporterin: dort und von der Natur in Norwegen bin ich einfach begeistert. Fährst du lieber alleine ins Ausland oder in einer Gruppe?
Florian: In Problemsituationen ist es vielleicht einfacher, in einer Gruppe zu fahren. Man hat dann immer Gesprächspartner und muss sich nicht um alle Sachen selber kümmern. Aber mir macht es am meisten Spaß, wenn ich alleine mit dem Rad Reporterin: ins Ausland fahre. Dann bin ich wirklich frei. Florian, danke für das Gespräch! Ich wünsche dir eine gute Reise.

Zadanie 2.

Nummer 1

Unser Hauptsitz ist in Stuttgart. Ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Mode oder Freizeit – wir setzen jedes Thema in Szene. Unser Team produziert seit zwei Jahren Reportagen, TV-Spots, Werbespots, Filme für Schulungen und vieles mehr. Unsere Produktionen sind immer spannend und unterhaltsam. Zuletzt haben wir einen Film über neue Trends bei Freizeitkleidung gemacht.

Nummer 2

Ich war vor Kurzem im Theater und ich war überrascht von dem Kleidungsstil der Besucher. Ich würde zum Beispiel nie in Jeans ins Theater oder in eine Kunstgalerie gehen, obwohl viele es tun. Ich habe sogar ein paar Leute in Trainingsjacken gesehen! Für mich ist ein schönes Kleid, ein festliches Kostüm oder ein eleganter Anzug einfach ein Muss im Theater.

Nummer 3

Liebe Gäste,
auch dieses Mal erleben Sie wieder eine ganz besondere Show. Nach intensiven Proben präsentiert Ihnen unsere Theatergruppe eine spannende Detektivgeschichte. Aber mehr sage ich jetzt nicht. Kommen Sie am Samstag um 19.30 Uhr zu unserer Premiere und Sie bekommen die Antwort auf die Frage: „Wer ist der Mörder?“

Nummer 4

Liebe Besucher!
Hier sind die Meisterwerke von Anna Werdas zu sehen. Die Künstlerin arbeitet mit Acryl und Kreide auf Leinwand. Ihre neuen Arbeiten ergänzen die Ausstellung, die nur noch bis zum 30. September zu besichtigen ist. Wir gehen jetzt weiter zu den Gemälden der bedeutendsten deutschen Künstler der Romantik. Danach sehen wir noch interessante Werke französischer und deutscher Impressionisten.

Zadanie 3.

Tekst 1.

Kobieta: Sie haben hier sehr schöne alte Geräte! Dieses Radio gefällt mir besonders gut, es ist wie aus Omas Zeiten.
Mężczyzna: Das stimmt, das ist ein ganz seltenes Exemplar. Solche Dinge finden Sie heute meistens nur noch in Museen.
Kobieta: Und was kostet dieses Radio?
Mężczyzna: 120 Euro.
Kobieta: 120 Euro finde ich viel zu viel. Das Radio ist hier mit weißer Farbe verschmutzt. 80 Euro gebe ich Ihnen, mehr nicht!
Mężczyzna: 80 Euro? Gute Frau, dafür bekommen Sie nicht mal ein neues Radio! nach:www.jo-ortner.at

Tekst 2.

Ich bin in Warschau geboren und hier aufgewachsen. Aus dieser Zeit habe ich glückliche Kindheitserinnerungen. In Warschau habe ich auch meine erste Liebe gefunden, wir waren ein schönes Paar. Deutschland ist für mich vor allem Berlin. Hier habe ich studiert, meinen Job bekommen und mein erstes Geld verdient. Berlin und Warschau spielen eine wichtige Rolle in meinem Leben. Zum Glück verbindet beide Städte ein Zug – der Berlin-Warschau-Express.

Tekst 3.

Kobieta: Guten Tag, Herr Mayer. Wie geht es Ihnen?
Mężczyzna: Danke, gut. Aber seit gestern habe ich Schnupfen und Husten. Ich brauche einige Arzneimittel.
Kobieta: Dann rufe ich gleich den Arzt an. Er wird auf Ihr Zimmer kommen.
Mężczyzna: Nein, danke, ich bin in drei Stunden weg.
Kobieta: Das ist aber schade! Ich hoffe, dass Ihnen der Aufenthalt bei uns trotzdem gefallen hat.
Mężczyzna: Oh ja! Alles war toll: die Bedienung, das Essen und das Zimmer. Nächstes Jahr komme ich bestimmt wieder.
Kobieta: Das freut mich. Oh, übrigens, haben Sie Ihre Kreditkarte wiedergefunden?
Mężczyzna: Ja, ich hatte sie in den Pass gesteckt. Das Zimmermädchen hat vorgeschlagen, im Pass nachzusehen. Das war eine gute Idee.
Kobieta: Sehr schön, ich bin froh, dass alles wieder in Ordnung ist.

Tekst 4.

Bevor ich am Morgen das Haus verlasse, esse ich Müsli und trinke einen frisch gepressten Orangensaft und manchmal kommt etwas Süßes auf den Tisch. Zur Arbeit nehme ich Naturjoghurt oder Frischkäse mit. Das ist lecker und man ist schnell und lange satt. Am Abend esse ich am liebsten Obstsalate. Aber ich mag auch gerne Süßigkeiten! Manchmal esse ich abends noch Schokolade oder Kuchen.

Tekst 5.

Möchtest du anderen Menschen helfen? Dann freuen wir uns auf dich! Unser Studententeam „Karriere-Compass“ bietet Hilfe bei der Studienwahl an: Das ist Hilfe von Studenten für Schüler. Wir suchen motivierte junge Menschen, die an ihrer alten Schule einen Vortrag über ihr jetziges Studium und ihre Universität halten und danach noch die Fragen der Schüler und Lehrer beantworten. Melde dich bei uns, wenn du daran Interesse hast!

Tekst 6.

Ein Leben ohne Auto? Das halte ich im Moment leider für unmöglich. Obwohl mir das Thema Umwelt wichtig ist, kann ich mir einen Großeinkauf im Supermarkt oder einen Ausflug in die Natur ohne mein Auto nicht vorstellen. Da ist das Auto ein Muss, aber sonst erledige ich vieles mit dem Fahrrad oder Bus. Wenn ich einen Termin beim Zahnarzt habe oder ins Theater gehen will, steige ich nicht ins Auto. Mein Ziel ist es, das Auto immer weniger zu benutzen.

1.1. Florian machte in der Studienzeit seine erste einwöchige Radtour.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaHRpZyA=[c]RmFsc2NoPC9o Nj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

1.2. Nach Italien fuhr Florian mit seinem selbst gebauten Fahrrad.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaH RpZyA=[c]RmFsc2NoPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

1.3. Die Radreisen im Schwarzwald organisierte Florians Vater.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaH RpZyA=[c]RmFsc2NoPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

1.4. Florian gefällt die Natur in Norwegen sehr.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaH RpZyA=[c]RmFsc2NoPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

1.5. Seine Auslandsreisen macht Florian am liebsten in einer Gruppe.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]UmljaHRpZyA=[c]RmFsc2NoPC9o Nj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 2. (0–4) Usł yszysz dwukrotnie cztery wypowiedzi na temat uczestnictwa w kulturze. Do każdej wypowiedzi (2.1.–2.4.) dopasuj odpowiadające jej zdanie (A–E). Wpisz rozwiązania do tabeli.

Uwaga: jedno zdanie zostało podane dodatkowo i nie pasuje do żadnej wypowiedzi.

2.1

A.Diese Person kritisiert Werbespots.
B. Diese Person ist in einer Kunstgalerie.
C. Diese Person spricht über passende Kleidung.
D. Diese Person lädt zu einem Theaterstück ein.
E. Diese Person stellt die Arbeit einer TV-Produktionsfirma vor.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

2.2

A.Diese Person kritisiert Werbespots.
B. Diese Person ist in einer Kunstgalerie.
C. Diese Person spricht über passende Kleidung.
D. Diese Person lädt zu einem Theaterstück ein.
E. Diese Person stellt die Arbeit einer TV-Produktionsfirma vor.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

2.3

A.Diese Person kritisiert Werbespots.
B. Diese Person ist in einer Kunstgalerie.
C. Diese Person spricht über passende Kleidung.
D. Diese Person lädt zu einem Theaterstück ein.
E. Diese Person stellt die Arbeit einer TV-Produktionsfirma vor.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RC A=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5vPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

2.4

A.Diese Person kritisiert Werbespots.
B. Diese Person ist in einer Kunstgalerie.
C. Diese Person spricht über passende Kleidung.
D. Diese Person lädt zu einem Theaterstück ein.
E. Diese Person stellt die Arbeit einer TV-Produktionsfirma vor.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 3. (0–6) Usłyszysz dwukrotnie sześć tekstów. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią nagrania. Zakreśl literę A, B albo C.

Tekst 1.

3.1. Mit wem spricht die Frau?

A. Mit einem Radiomoderator.

B. Mit einem Flohmarkthändler.

C. Mit einem Museumsbesucher.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 2.

3.2. Berlin erinnert die Frau an

A. ihr Studium.

B. ihre Kindheit.

C. ihren ersten Freund.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 3.

3.3. Wo sind die Personen?

A. In einem Hotel

B. In einer Apotheke.

C. In einem Krankenhaus.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IEphITwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPHA+[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 4.

3.4. In der Arbeit isst die Frau

A. etwas Süßes.

B. frisches Obst.

C. Milchprodukte.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 5.

3.5. Wen sucht das Team „Karriere-Compass“?

A. Lehrer.

B. Schüler.

C. Studenten.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

Tekst 6.

3.6. Wann braucht die Frau ihr Auto nicht?

A. Wenn sie ins Grüne fährt.

B. Wenn sie Einkäufe macht.

C. Wenn sie ein Theater besucht.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IE5laW4uPC9oNj4KPGg2Pg==[f]IEphITwvaDY+CjxwPg==[x] [restart] [/qwiz]

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2015 język niemiecki r 8-9

Zadanie 8. (0–4) Przeczytaj tekst. Uzupełnij każdą lukę (8.1.–8.4.), przekształcając wyrazy podane w ramce, tak aby powstał spójny i logiczny tekst. Wymagana jest pełna poprawność gramatyczna i ortograficzna wpisywanych wyrazów.

Uwaga: dwa wyrazy zostały podane dodatkowo i nie pasują do żadnej luki.

A. anzieht     B. Buch      C. dem      D. Kleidungsstücken     E. sein    F. tägliche

DIE SPRACHE DER KLEIDER

Wie wir uns anziehen, so werden wir gesehen. Eine Gruppe amerikanischer Psychologen beschäftigt sich damit, wie Frauen ihre 8.1. _______ Garderobeauswählen. Sie sagen: „Viele Menschen verbinden Kleidung mit einer bestimmten Lebensweise.“ Mit 8.2. ___________, die man unbewusst aus dem Kleiderschrank zieht, kann man bei Anderen einen konkreten Eindruck bewirken: Wer zum Beispiel neutrale Farben trägt, wirkt ängstlich und scheu. Etwas Schönes anziehen, um sich besser zu fühlen, ist eine gute Taktik. Es hat schließlich jeder eine Jeans, in der er sich am besten fühlt. Einen Blazer, in 8.3. ____________ man auf alles vorbereitet ist. Eine Bluse, für die man immer Komplimente bekommt, sagt nach außen: Mir geht’s heute phantastisch. Die Sachen, die man für sich selbst 8.4. __________, beeindrucken am Ende nämlich auch andere.

8.1.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

8.2.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

8.3.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

8.4.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RSA=[c]RjwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

Zadanie 9. (0–4) Przetłumacz na język niemiecki podane w nawiasach fragmenty zdań 9.1.–9.4., tak aby otrzymać logiczne i gramatycznie poprawne zdania. Wymagana jest pełna poprawność ortograficzna wpisywanych fragmentów zdań.

Uwaga: zadanie otwarte – musisz wpisać samodzielnie (tutaj abcd) maksymalnie pięć wyrazów.

A. (das) Geld wechseln kann / (das) Geld tauschen kann

B. bitte ruf deine Eltern an / ruf bitte deine Eltern an

C. erfunden wurde / erfunden worden ist

D. wie viele Tage dauert

 

9.1. Fast niemand weiß, dass der Strandkorb im 19. Jahrhundert in Deutschland (został wynaleziony) ________.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

9.2. Heidi, (ile dni trwa) ________ das Theaterfestival in Berlin?

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

9.3. Können Sie mir bitte sagen, wo man hier (można wymienić pieniądze) _______?

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x] [restart] [/qwiz]

9.4. Martin, (proszę, zadzwoń do swoich rodziców) _________!

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2015 język niemiecki r 6-7

Zadanie 6. (0–5) Przeczytaj dwa teksty na temat posiadania zwierząt domowych. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią tekstu. Zakreśl literę A, B, C albo D.

Tekst 1.

BEGONNEN HAT ALLES MIT DENA

Endlich war es so weit. Wir durften Dena zu uns nach Hause holen. Dena war super. Die ersten Wochen mussten wir aufpassen, dass sie genug frisst. Jedes Mal schlief sie beim Fressen ein. Schon im Alter von zehn Wochen wollte sie uns beißen, wenn wir nur in die Nähe ihrer Schüssel kamen. Alles, was fressbar war, wollte sie für sich haben und niemand durfte diese unsichtbare Grenze von etwa einem Meter überschreiten. Wir mussten sehr viel üben, um dieses Problem zu lösen, leider ist es uns bis zum Schluss nicht ganz gelungen. Ich habe es erst nach drei Monaten geschafft, sie zu füttern, aber das funktionierte nicht immer. Oft verteidigte Dena ihr Futter mir gegenüber immer noch.

Bei meinem Mann Mario hat das Füttern von Anfang an funktioniert, denn Dena hat ihn sofort als Herrchen anerkannt. Bei Mario war sie immer gehorsam. Egal ob er „Fuß“, „Platz“ oder „hier“ sagte, Dena hörte immer auf Mario, egal in welcher Situation.

Dena hat alles für Mario getan. Sie vertraute ihm blind und sie war ein absolut gutmütiger Hund, aber trotzdem sehr dominant. Eine hochexplosive Mischung. Einige unserer Bekannten meinten, dass Dobermänner keine Kinder mögen. Dena war aber eine Ausnahme: Sie mochte unsere Kinder sehr. Dena war ein absoluter Tornado, nichts blieb heil bei ihr: Teppichböden, Sofa, Fernbedienung … Als Krönung hat sie ein großes Loch in den Fußboden des Vorzimmers gebissen. Es war für uns unvorstellbar, dass ein Hund so etwas machen konnte. Dennoch habe ich mich genauso wie Mario in diese Hündin verliebt. Ich habe Dobermänner kennen und lieben gelernt.

Der Züchter, von dem wir Dena gekauft hatten, sagte uns nach einem Jahr: „Wenn ich gewusst hätte, dass diese Hündin so dominant wird, hätte ich sie euch nicht gegeben.“ Er meinte damit, dass wir so unerfahren waren, weil das unser erster Hund war. So spielt das Leben, aber für uns war es das Beste, wir konnten sehr viel lernen und durften auch Fehler machen. Dena war so selbstbewusst und stark, dass sie uns wegen unserer Fehler nicht böse war.

Eines schönen Tages kam Gismo dazu, wir sollten nur ein paar Tage auf ihn aufpassen, bis ein neues Zuhause für ihn gefunden war. Als er zu uns kam, war er ein kleiner böser Pekinese mit einer schlimmen Vergangenheit. Gismo war ein Jahr alt und hatte schreckliche Angst vor jedem und allem. Er war ein Weihnachtsgeschenk für drei kleine Kinder gewesen, schlimmer geht es wohl nicht. Wenn man ihn anfasste, wurde man gebissen. Gismo hatte auch vor unserer Hündin Dena große Angst. Doch Dena hat ihn sofort als Freund akzeptiert und seine kleinen Attacken hingenommen. Da waren wir uns sofort einig, dass Gismo nicht wieder weg muss, sondern bei uns bleiben wird. Es war harte Arbeit, diesen Hund wieder zu sozialisieren. nach: Claudia Zuchowicz, Begonnen hat alles mit dir

6.1. Welcher Satz ist nur eine Meinung (und keine Tatsache)?

A. Dena verteidigte ihre Schüssel.
B. Dena gehorchte Marios Kommandos.
C. Die Autorin mag Dobermänner jetzt sehr.
D. Dobermänner können Kinder nicht leiden.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

6.2. Wie kam Gismo ins Haus der Autorin?

A. Ihre Kinder haben ihn mit nach Hause gebracht.
B. Er wurde dem Paar vom ehemaligen Besitzer geschenkt.
C. Das Paar sollte sich eigentlich nur kurz um ihn kümmern.
D. Die Autorin hat ihn während der Weihnachtszeit gefunden.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

6.3. Was beschreibt die Autorin in ihrem Text?

A. Das Verhalten der Hunde aus dem Tierheim.
B. Ihre ersten Erfahrungen mit der Hundehaltung.
C. Ihre Frustration wegen unverantwortlicher Hundehalter.
D. Häufige Fehler von Haltern einer dominanten Hunderasse.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

Tekst 2.

SOMMERFERIEN: BITTE RECHTZEITIG ANS HAUSTIER DENKEN!

In einer Woche beginnen in Berlin die Sommerferien. Doch nicht alle freuen sich darüber. Für viele Haustiere beginnt die „schönste Zeit des Jahres“ im Tierheim Berlin. „Die Sommerferien sind für uns und unsere Tiere leider jedes Jahr eine traurige Zeit. Jahr für Jahr stoßen wir dann an die Grenzen unserer Möglichkeiten. Und alles nur deswegen, weil die Haustiere nicht zu den Urlaubsplänen der Besitzer passen“, sagt Wolfgang Apel, Präsident des Tierschutzvereins für Berlin. Ein weiterer Grund: Viele Tierhalter vergessen, sich zeitig um einen Pensions- oder Tiersitterplatz für ihr Tier zu kümmern. Die böse Überraschung  kommt dann wenige Tage vor der Abreise, wenn viele Pensionen in der Nähe bereits ausgebucht sind.

Eine gute Variante ist die Unterbringung des Tieres bei Menschen in der Nachbarschaft. Hierzu bietet das Tierheim Berlin über seine Website einen ganz besonderen Service an: die Tiersitter-Datenbank. Unter www.tierschutz-berlin.de können Tierfreunde kostenfrei über eine Suchfunktion Kontakt zu Menschen aufnehmen, die in ihrer Nachbarschaft leben und sich um Tiere kümmern möchten. Der Tierschutzverein für Berlin und seine
Dachorganisation, der Deutsche Tierschutzbund, starten daher auch in diesem Jahr wieder die gemeinsame Aktion „Nimmst Du mein Tier, nehm’ ich Dein Tier“ und vermitteln gratis private Betreuungsplätze. Der Deutsche Tierschutzbund in Bonn bietet ein Urlaubsberatungstelefon. Eine Infobroschüre mit den Reisebestimmungen für verschiedene Urlaubsländer und vielen wertvollen Tipps kann dort ebenfalls bestellt werden.

6.4. Worüber klagt der Präsident des Tierschutzvereins für Berlin?

A. Über immer weniger Finanzmittel für Tierheime.
B. Über die Unverantwortlichkeit vieler Tierbesitzer.
C. Über fehlende Informationen zu tierfreundlichen Urlaubsorten.
D. Über die geringe Anzahl der Pensions- und Tiersitterplätze in ganz Berlin.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

6.5. Was bieten das Tierheim und der Tierschutzverein in Berlin den Tierbesitzern?

A. Die kostenlose Vermittlung von Betreuungsplätzen für Haustiere.
B. Die Anschaffung eines neuen Schützlings für den Sommerurlaub.
C. Eine gemeinsame Protestaktion gegen das Aussetzen von Tieren in der Urlaubszeit.
D. Eine kostenfreie Unterbringung des Haustiers in einer Pension während des Urlaubs.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x] [restart] [/qwiz]

Zadanie 7. (0–4) Przeczytaj tekst. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, tak aby otrzymać logiczny i gramatycznie poprawny tekst. Zakreśl literę A, B, C albo D.

MITSCHULD BEIM RADFAHREN OHNE HELM

Radfahrer tragen bei Unfällen eine Mitschuld, wenn sie ohne Helm unterwegs waren, der ihre Kopfverletzungen minimiert 7.1. ______, urteilte am Montag ein Gericht. Es gibt ausreichend Studien, die den Gegnern wie den Befürwortern der Helmpflicht Argumente liefern. Aber
Fakt ist: Deutschland hat keine Helmpflicht. 7.2. ______ bestraft das Gericht eine Radfahrerin dafür, ohne Helm gefahren zu sein. Die Botschaft der Richter 7.3. ______: Radfahren ist gefährlich. Autos sind bei Zusammenstößen stärker. Wer das als Radler nicht einkalkuliert, ist selbst schuld.

Gerade erst entdecken Städte das Fahrrad als wichtiges Verkehrsmittel der Zukunft. Überall hat man das Ziel, 7.4. ______ der Radfahrer zu erhöhen. Verkehrsplaner verlegen die Radwege auf die Straße und bemühen sich, das Klima auf der Straße zu verbessern. Statt Radfahrern einen Helm aufzuzwingen, sollten Autofahrer motiviert werden, stärker auf Fußgänger und Radfahrer zu achten.

7.1.

A. habt     B. hätte     C. hattet     D. hätten

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

7.2.

A. Oder     B. Denn     C. Obwohl     D. Trotzdem

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

7.3.

A. hört     B. lautet     C. spricht     D. schreibt

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

7.4.

A. der Anteil     B. den Anteil     C. dem Anteil     D. des Anteils

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

 

 

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2015 język niemiecki r 4-5

Zadanie 4. (0–4) Przeczytaj tekst, który został podzielony na trzy fragmenty (A–C). Do każdego zdania (4.1.–4.4.) dopasuj właściwy fragment tekstu. Wpisz rozwiązania do tabeli.

Uwaga: jeden fragment pasuje do dwóch zdań.

WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN GEBRAUCHTWAGEN?

Was muss er haben, worauf kann ich verzichten, wie viel darf er kosten? Wer sich vorher gründlich über sein zukünftiges Auto informiert, erleichtert sich selbst die Suche.

А.

Je klarer das Bild vom gesuchten Auto, desto leichter fällt die Suche. Für einen ersten Überblick lohnt sich eine Recherche im Internet. Hier zeigt sich auch schnell, obdie Vorstellung von Preis und Automarke zusammenpassen. Als Orientierungshilfe für Gebrauchtwagenpreise hat der ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club) eine Datenbank erstellt. Der TÜV (Technischer Überwachungsverein) empfiehlt für die Suche nach Fahrzeugen im unteren Preissegment die Annoncen in regionalen Zeitungen oder lokalen Anzeigenblättern. „Ein guter Tipp sind oft Kleinanzeigen in regionalen Internetbörsen“, so der TÜV. Trotzdem sollte man bei Schnäppchen vorsichtig sein: Falsche Informationen bei Gebrauchtwagenverkäufen im Internet, gerade bei sehr vorteilhaften Sonderangeboten, sind keine Seltenheit.

В.

Auch der Besuch eines Automarkts kann sich lohnen: Dort verkaufen sowohl private als auch professionelle Anbieter ihre Wagen. Vor Ort kann sich der Käufer einen guten Überblick verschaffen. Bei Gebrauchtwagenhändlern gibt es im Vergleich zu Automärkten meistens nur eine kleine Auswahl an Fahrzeugen, die in der Regel auch teurer sind als bei Privatanbietern. Dafür geben Profiverkäufer mindestens ein Jahr Garantie und bieten meist fachmännisch überprüfte Autos an. Das Risiko einer unangenehmen Überraschung ist somit geringer, wenn der Gebrauchtwagen bei einem seriösen Händler gekauft wird.

С.

Manche Automarken eignen sich besser als Gebrauchtwagen als andere. Der ADAC berichtet regelmäßig in seiner Zeitschrift, welche Marken aus zweiter Hand zu empfehlen sind. Und die Firma Dekra veröffentlicht jedes Jahr einen Report über Gebrauchtwagen. In der aktuellen Studie stehen Fahrzeuge von deutschen Herstellern an der Spitze. Bei Gebrauchtfahrzeugen mit besonders vielen gefahrenen Kilometern schneiden japanische und schwedische Automarken am besten ab.

4.1. Marken aus drei Ländern sind als Gebrauchtwagen besonders geeignet.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZTwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

4.2. Das Netz kann helfen, sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu orientieren.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

4.3. Bei besonders günstigen Angeboten ist Vorsicht geboten.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

4.4. Die Gefahr eines Betrugs ist bei einem professionellen Gebrauchtwagenhändler kleiner.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

Zadanie 5. (0–4) Przeczytaj tekst, z którego usunięto cztery zdania. Wpisz w luki 5.1.–5.4. litery, którymi oznaczono brakujące zdania (A–E), tak aby otrzymać logiczny i spójny tekst.

Uwaga: jedno zdanie zostało podane dodatkowo i nie pasuje do żadnej luki.

A. Sie waren streng und wir fürchteten uns schrecklich vor ihnen. Vielleicht haben wir deshalb wenig gelernt.
B. Wenn es regnete, mussten die Kinder wieder in die Schule, weil sie nicht aufs Feld konnten.
C. Auch wenn man sehr schlechte Noten hatte und kaum etwas wusste, bekam man den Volksschulabschluss.
D. Olga Siebler erinnert sich gut an einen Ausflug, bei dem sie mit dem Zug zu einer Burg fahren wollten.
E. Von der ersten bis zur vierten Klasse ging sie an sechs Tagen in der Woche einen Kilometer weit zur Schule.

DORFKINDHEIT – ARBEIT AUF DEM FELD WAR WICHTIGER ALS SCHULE

Olga Siebler hat eine Dorfschule im Schwarzwald besucht. Zwei Lehrer unterrichteten alle Klassen. „Lass es mich so sagen: Wir sind dumm aus der Schule gekommen.“ Das sagt Olga Siebler  mit einem Lachen. Die 84-Jährige wurde 1934 mit sechs Jahren zu Ostern eingeschult. Sie wohnt noch heute in Wangen, einem Dorf am südlichen Rand des Schwarzwalds. 5.1. _____ Unterricht war von 13 bis 17 Uhr und ab der fünften Klasse ging man dann vormittags zur Schule.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

„Die Wichtigkeit der Landwirtschaft machte sich überall bemerkbar, auch in der Schule“, sagt die ältere Dame. Sogar die Ferien richteten sich danach. So hatte man im Sommer 14 Tage frei, um bei der Arbeit zu helfen, aber nur, solange das Wetter gut war. 5.2. _____ Dann gab es noch zwei Wochen Ferien im Oktober: Das waren die Kartoffelferien. Zwar musste man an den Feiertagen nicht zur Schule, aber um Weihnachten, Neujahr und Ostern fand Unterricht statt. Für alle Schüler der Dorfschule gab es zwei Lehrer: einen Oberlehrer, der in der Schule wohnte, und einen Unterlehrer. Sie wurden mit „Herr Lehrer“ angesprochen.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

5.3. „_____ Unsere spätere Lehrerin aus Mannheim schien anfangs sehr verzweifelt zu sein. Wir konnten noch nicht mal richtig rechnen. Sie brachte uns dann noch einiges bei“, sagt Frau Siebler. Die Schule verließ man nach dem achten Schuljahr mit etwa 14 Jahren.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x] [restart] [/qwiz]

5.4. _____ Gewöhnlich war das schon das Ende der gesamten Ausbildung. Weil kein Geld da war und öffentliche Verkehrsmittel fehlten, war der Besuch einer weiterführenden Schule kaum möglich. Manchmal gingen die Mädchen einmal in der Woche zur Hauswirtschaftsschule im Nachbardorf. Olga Siebler wurde später Mutter von neun Kindern und ist mit ihrem Mann, der auch aus Wangen stammt, im Dorf geblieben. Auch den Kindern gefällt es dort: Vier ihrer Kinder leben mit ihren Familien in der Nachbarschaft.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

 

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2015 język niemiecki r 1-3

UWAGA! ZADANIA 1-3 MIAŁY ZOSTAĆ WYKONANE W OPARCIU O NAGRANIE. TUTAJ JEST JEGO TRANSKRYPCJA I ROZWIĄZANIA. WYKONAJ JE Z KIMŚ, KTO POTRAFI CZYTAĆ PŁYNNIE PO ANGIELSKU LUB NAGRAJ SOBIE TE TEKSTY, A POTEM WYKONAJ ĆWICZENIA, ODTWARZAJĄC JE: ĆWICZ ROZUMIENIE TEKSTÓW ZE SŁUCHU.

Zadanie 1. (0–3) Usłyszysz dwukrotnie trzy teksty. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią nagrania. Zakreśl literę A, B albo C.

Tekst 1.

TRANSKRYPCJA

Journalist: In vielen Reiseprospekten gibt es Warnungen, dass man nicht jedes Souvenir aus dem Urlaubsland mit nach Hause nehmen darf. Frau Schulz, sagen Sie uns bitte, was verboten ist.

Zollbeamtin: Es gibt strenge Vorschriften, vor allem, was Pflanzen und Tiere betrifft. Geschützt sind über 3000 Tier- und 30 000 Pflanzenarten. Wer mit einer geschützten Art im Gepäck angetroffen wird, muss mit harten Strafen rechnen: Es drohen bis zu 40 000 Euro Geldstrafe und sogar
eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren.

Journalist: Gibt es wirklich Fluggäste, die lebende Tiere in ihrem Gepäck schmuggeln wollen?

Zollbeamtin: Leider ja. Wenn Sie gestern hier gewesen wären, hätten Sie gesehen, wie wir bei der Kontrolle eines Passagiers drei Schildkröten in seinem Koffer gefunden haben.

1.1. Wo findet das Gespräch statt?

A. Im Reisebüro.        B. Am Flughafen.       C. Im zoologischen Garten.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

Tekst 2.

TRANSKRYPCJA

Hier ist „Radio Aktuell“ mit kurzen Informationen zum Thema Ernährung. Fleischlose Ernährung wird in Deutschland immer beliebter. Die Zahl der Vegetarier in Deutschland hat sich in den vergangenen sieben Jahren verdoppelt. Knapp zwölf Prozent der Deutschen gehören zu den sogenannten Flexitariern, die bewusst wenig Fleisch essen. Weitere zehn Prozent wollen weniger Fleisch konsumieren. Die wichtigste Motivation, auf Fleisch teilweise zu verzichten, sei der Schutz der eigenen Gesundheit. So die Ergebnisse einer neulich durchgeführten Umfrage. 60 Prozent der Deutschen wären generell bereit, weniger Fleisch zu essen.

1.2. Worüber berichtet der Sprecher?

A. Über häufige Gesundheitsprobleme der Deutschen.
B. Über die Reduzierung des Fleischkonsums unter Deutschen.
C. Über eine Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Ernährung.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QzwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

Tekst 3.

TRANSKRYPCJA

Seit es Coca-Cola gibt, hört man unterschiedliche Informationen über das Getränk. Ich habe zum Beispiel immer gedacht, dass es Kokain enthält. Früher enthielt das Getränk ungefähr 8,5 Milligramm Kokain pro Glas. Heute weist Cola definitiv kein Kokain mehr auf. Lange Zeit glaubte man, dass sich Knochen in Cola mit der Zeit auflösen – Unsinn, wie wir heute wissen. Tatsächlich kann man aber Schrauben 48 Stunden lang in Cola legen und so von Rost säubern. Ich habe es selbst überprüft.

1.3. Welcher Satz ist eine Tatsache (und nicht nur eine Meinung)?
A. Das Getränk Coca-Cola enthält Kokain.
B. Knochen lösen sich in Cola mit der Zeit auf.
C. Man kann mit Cola alte Schrauben von Rost säubern.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QzwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZTwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

Zadanie 2. (0–4) Usłyszysz dwukrotnie cztery wypowiedzi na temat pracy młodych ludzi. Do każdej wypowiedzi (2.1.–2.4.) dopasuj odpowiadające jej zdanie (A–E). Wpisz rozwiązania do tabeli.

Uwaga: jedno zdanie zostało podane dodatkowo i nie pasuje do żadnej wypowiedzi.

A. Diese Person will immer aktuell informiert sein.
B. Diese Person verdient ihr Geld mit Werbung auf der Kleidung.
C. Diese Person kann dank ihrer Eltern diesen Beruf ausüben.
D. Diese Person kann sich für keinen Beruf entscheiden.
E. Diese Person hat schon als Teenager in der Branche gejobbt.

Nummer 1

TRANSKRYPCJA

Julia Wienert hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. „Ich liebe meine Arbeit“, sagt sie. Während andere Teenager davon träumten, später Sängerin oder Manager zu werden, wollte sie immer Journalistin bei einer Zeitung sein. Heute bevorzugt sie die Newsseiten im Netz und soziale Medien, da sie das Konzept der gedruckten Zeitung für veraltet hält. „Das liegt an der Geschwindigkeit“, sagt sie. „Wenn die Leute morgens die Tageszeitung in die Hand
nehmen, wollen sie das Neueste aus aller Welt lesen. Das ist heute nicht mehr möglich. Alles, was in der Tageszeitung steht, habe ich zwölf Stunden vorher schon über die sozialen Medien oder über Online-Angebote erfahren. Und für mich ist es wichtig, immer die neuesten Nachrichten zu bekommen.“

2.1.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x] [restart] [/qwiz]

Nummer 2

TRANSKRYPCJA

Christian Hummel studiert Theologie und trägt farbig bedruckte T-Shirts. Dafür wird der Student bezahlt, denn er führt Reklame spazieren. Vor zwei Jahren hat er damit begonnen, Briefe und E-Mails an Unternehmen zu schicken, um diese als Sponsoren zu gewinnen. Der 23-Jährige bietet den Kunden eine „Werbe-Woche“ für einen Pauschalpreis von 99 Euro an. Nicht besonders viel, wenn man bedenkt, wie viel eine Werbeanzeige in der Tageszeitung kostet. Auf seiner Homepage können Firmen seinen Kalender einsehen, sich über seine aktuellen Aktionen informieren und ihn buchen. Christian lässt das Firmenlogo auf ein paar T-Shirts drucken und trägt sie eine Woche lang von morgens bis abends.

2.2.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

Nummer 3

TRANSKRYPCJA

Sarah Jülich hat 2011 bei „Germany’s Next Topmodel“, einer Casting-Show des Senders Pro Sieben, mitgemacht und den 11. Platz belegt. Viele Mädchen träumen davon, Topmodel zu werden, und bewerben sich. Die Jury entscheidet Woche für Woche, wer weiterkommt. Im Finale kämpfen drei um den Titel. Sarah begann im Alter von 16 Jahren zu modeln. Vor ihrer Teilnahme an der Show hatte sie kleine Modeljobs, wie die Teilnahme an einem Musikvideo in Paris oder an kleineren Fotoshootings für Kataloge. Ihre Eltern sind nicht besonders begeistert von ihrer Berufswahl.

2.3.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+ CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8cD4=[x][restart][/qwiz]

Nummer 4

TRANSKRYPCJA

Jimmy Lee, ein chinesischer Reiseführer mit deutschem Pass, wurde in China geboren. Um ihm eine gute Ausbildung zu ermöglichen, schickten ihn seine Eltern, die in China eine Werbeagentur betreiben, nach Deutschland. Nach sechs Jahren Studium in Berlin sah Jimmy seine Zukunft in Europa. Heute ist er rund 120 Tage im Jahr mit Touristen in Europa unterwegs. Seine Kunden kommen, wie er, aus dem bevölkerungsreichsten Land der Erde und oft sind sie zum ersten Mal überhaupt außerhalb von China. Eine Europa-Reise dauert zum Beispiel 10 Tage und führt die Touristen von Frankfurt über Amsterdam und Brüssel nach Paris. Sie kostet 2000 Euro.

2.4.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

Zadanie 3. (0–5) Usłyszysz dwukrotnie wywiad z biegaczką. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią nagrania. Zakreśl literę A, B, C albo D.

TRANSKRYPCJA

Moderator: Ulrike Klein nimmt dieses Jahr zum ersten Mal an einem Marathonlauf teil, und zwar in Frankfurt. Über ihre Vorbereitungen dazu schreibt sie in ihrem Blog. Die 47- Jährige, die vor fünf Jahren noch 25 Kilogramm schwerer war, hat einen langen Weg hinter sich. Ulrike Klein ist heute bei uns im Studio zu Gast und erzählt uns von ihren Plänen. Frau Klein, Sie sind Freizeitläuferin. Haben Sie Angst, dass Sie die Strecke nicht schaffen?

Frau Klein: Ich habe verschiedene Szenarien für den Lauf. Plan A: in viereinhalb Stunden ankommen, das ist sehr anspruchsvoll. Plan B: in fünf Stunden. Das scheint mir gerade vollkommen realisierbar. Höchstwahrscheinlich wird alles nach Plan B verlaufen. Plan C lautet einfach: nur ankommen, egal wie. Natürlich kann immer etwas passieren, auf halber Strecke kann ich zum Beispiel umfallen oder ernste körperliche Probleme bekommen. Dann muss ich aufhören, das ist klar. Aber einfach aufgeben, so vom Kopf her, das kommt nicht in Frage.

Moderator: Was war das wichtigste Ereignis bei Ihrer Marathon-Vorbereitung?

Frau Klein: Vor allem der Halbmarathon in Neu-Isenburg im September, denn da bin ich nach 2:13 Stunden im Stadion angekommen. Das war unter meinem selbst gesteckten Ziel von 2:20 Stunden. Es ist schön, die eigene Steigerung zu beobachten. Der Moment, in dem man merkt, dass sich die ganze Mühe lohnt und man immer besser wird. Das ist ein tolles Gefühl. Demotivierend war zu Beginn, dass ich in meiner Marathon-Gruppe immer bei den Letzten war und das Gefühl hatte, bei den anderen läuft das alles viel besser.

Moderator: Welche Rolle hat der Blog bei Ihrer Vorbereitung gespielt?

Frau Klein: Eine zentrale Rolle. Im Blog beschreibe ich meine Gefühle und Gedanken, die ich beim Laufen habe. Das Schreiben und Nachdenken tut mir gut. Aber vor allem entsteht dadurch auch ein positiver Druck, der es mir fast unmöglich macht, aufzugeben: Ich kann ja nicht der ganzen Welt sagen, dass ich laufe, und dann nicht laufen. In meinem Marathonblog habe ich auch mein Training für den Frankfurt-Marathon öffentlich gemacht, und das sind immerhin 1 500 Kilometer, die ich seit Oktober 2011 gelaufen bin.

Moderator: Gab es einen Moment, in dem Sie sich gefragt haben: Wozu das alles? Haben Sie mal daran gedacht, das ganze Marathon-Projekt aufzugeben?

Frau Klein: Aufgeben, niemals! Ich plane nicht viel in meinem Leben. Aber das, was ich plane, mache ich dann auch. Und, wie gesagt, der Marathonblog hat mir dabei geholfen, mein Marathon-Projekt durchzuführen.

Moderator: Was bedeutet es für Sie, in Frankfurt zu laufen?

Frau Klein: Alles. Es war ganz klar: Meinen ersten Marathon laufe ich in Frankfurt. Schließlich bin ich hier geboren und aufgewachsen. Außerdem ist der Frankfurt-Marathon mit der Stimmung, der Skyline-Kulisse und natürlich dem Einlauf in die Festhalle einfach genial! Meine Familie und meine Freunde habe ich ganz strategisch zu Kilometer 34 bestellt. Bis dahin komme ich ganz bestimmt, und den Rest schaffe ich dann auch noch. Selbst wenn ich die letzten Kilometer spazieren gehe.

3.1. Welchen Plan findet die Läuferin am realistischsten für ihren Lauf?

A. Sie kommt in fünf Stunden ins Ziel.
B. Sie kommt einfach an, ohne Zeitlimit.
C. Sie läuft mindestens die Hälfte der Strecke.
D. Sie schafft die Strecke in viereinhalb Stunden.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x] [restart] [/qwiz]

3.2. Warum hält Ulrike Klein den Lauf in Neu-Isenburg für besonders wichtig für ihre Marathon-Vorbereitung?

A. Weil sie dort 2:20 Stunden gelaufen ist.
B. Weil sie dort ihre Schmerzen vergessen hat.
C. Weil sie dort eine bessere Zeit erreicht hat als geplant.
D. Weil sie sich dort von Anfang an stärker als andere fühlte.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

3.3. Warum führt die Läuferin einen Blog?

A. Sie motiviert sich damit für den Marathonlauf.
B. Sie will ihr Training für weitere Vorhaben dokumentieren.
C. Sie ist dadurch in ständigem Kontakt mit anderen Läufern.
D. Sie wurde von den Marathon-Organisatoren dazu angeregt.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x] [restart] [/qwiz]

3.4. Warum will Frau Klein an dem Marathonlauf in Frankfurt teilnehmen?

A. Frankfurt ist ihre Heimatstadt.
B. Ihre Freunde haben sie dazu überredet.
C. Da kann man einen Teil der Strecke gehen.
D. Ihre Familie kommt zu dieser Zeit nach Frankfurt.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x] [restart] [/qwiz]

3.5. Mit welchem Satz kann man Ulrike Klein richtig beschreiben?

A. Eine Siegerin zahlreicher Frauen-Marathons.
B. Eine Läuferin, die jedes Jahr am Marathon teilnimmt.
C. Eine Freizeitsportlerin vor ihrem ersten Marathonstart.
D. Eine Leistungssportlerin mit langer Trainingserfahrung.

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RDwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015

Matura 2015 język niemiecki 8-9

Zadanie 8. (0–5) Przeczytaj tekst. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, tak aby otrzymać logiczny i gramatycznie poprawny tekst. Zakreśl literę A, B albo C.

ORANG-UTANS STERBEN AUS

Am Anfang lebten Menschenaffen nicht nur in Indonesien, sondern auch in Südchina und Vietnam. Heutzutage leben nur noch etwa 15 000 Orang-Utans in 8.1. _____ Natur und ihre Zahl wird immer kleiner. Zum Vergleich: Vor 100 Jahren gab es noch etwa eine Million Menschenaffen. 8.2. _____ den Menschen wurde ihr natürlicher Lebensraum immer kleiner.

Heute leben Orang-Utans nur noch in den Regenwäldern auf Borneo und Sumatra. In diesen Regionen werden aber immer größere Teile der Regenwälder 8.3. _____, um Platz für Plantagen zu machen oder Holz zu gewinnen. Das Holz nutzt man für die Produktion von Möbeln oder Papier. Wegen der Zerstörung 8.4. _____ Wälder und der Jagd auf die Tiere leben immer weniger Orang-Utans in Freiheit. Schon seit einiger 8.5. _____ stehen die Affen auf der Roten Liste. Trotzdem sterben sie aus. Nur der Mensch ist dafür verantwortlich, dass es die intelligenten Menschenaffen bald nicht mehr geben wird.

8.1.

A. freie     B. freier     C. freien

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

8.2.

A. In     B. Auf    C. Durch

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

8.3.

A. zerstört     B. eröffnet     C. verboten

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”] [q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QS A=[c]QiA=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x] [restart] [/qwiz]

8.4.

A. die     B. der     C. den

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

8.5.

A. Uhr     B. Zeit     C. Stunde

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

Zadanie 9. (0–5) W zadaniach 9.1.–9.5. wybierz wyraz, który poprawnie uzupełnia luki w obydwu zdaniach. Zakreśl literę A, B albo C.

9.1.

Der Kellner hat die Teller auf den Tisch _____. Nach dem Treffen haben die Schüler Fragen _____.

A. gehabt   B. gestellt     C. gehängt

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

9.2.

Mach dir keine Sorgen, er kommt _____.  In deiner Gesellschaft fühle ich mich _____.

A. alt     B. bald     C. sicher

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

9.3.

Ich gehe _____ Mantel zum Stadion. Meine Mutter trinkt den Kaffee _____ Milch.

A. aus     B. ohne      C. durch

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]Qi A=[c]QyA=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

9.4.

Bei den Sportveranstaltungen war er immer an der _____. Die Bergsteiger haben die _____ des Berges erreicht.

A. Höhe     B. Wand     C. Spitze

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

9.5.

Mein Bruder arbeitet seit drei Jahren _____. Ihre Augen sind _____ wie die Nacht.

A. dick     B. fleißig     C. schwarz

[qwiz style=” width: 300px !important; min-height: 100px !important; border-width: 1px !important; border-color: #00cc00 !important;” align=”center” hide_forward_back=”true” hide_progress=”true”][q multiple_choice=”true”]

Wskaż poprawną odpowiedź:
[c]QSA=[c]QiA=[c]Qy A=[c]RCA=[c]RTwvaDY+CjxoNj4=[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IFRhayE8L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8aDY+[f]IE5pZS48L2g2Pgo8cD4=[x][restart] [/qwiz]

TESTY MATURALNE DOSTOSOWANE DO ĆWICZEŃ ONLINE

Język polski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język angielski PR: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Język niemiecki PP: 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | Język niemiecki PR 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2015 | Matematyka PP: 2015