Ćwiczenia online

Zadanie 6. (0–5) Przeczytaj dwa teksty na temat posiadania zwierząt domowych. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią tekstu. Zakreśl literę A, B, C albo D.

Tekst 1.

BEGONNEN HAT ALLES MIT DENA

Endlich war es so weit. Wir durften Dena zu uns nach Hause holen. Dena war super. Die ersten Wochen mussten wir aufpassen, dass sie genug frisst. Jedes Mal schlief sie beim Fressen ein. Schon im Alter von zehn Wochen wollte sie uns beißen, wenn wir nur in die Nähe ihrer Schüssel kamen. Alles, was fressbar war, wollte sie für sich haben und niemand durfte diese unsichtbare Grenze von etwa einem Meter überschreiten. Wir mussten sehr viel üben, um dieses Problem zu lösen, leider ist es uns bis zum Schluss nicht ganz gelungen. Ich habe es erst nach drei Monaten geschafft, sie zu füttern, aber das funktionierte nicht immer. Oft verteidigte Dena ihr Futter mir gegenüber immer noch.

Bei meinem Mann Mario hat das Füttern von Anfang an funktioniert, denn Dena hat ihn sofort als Herrchen anerkannt. Bei Mario war sie immer gehorsam. Egal ob er „Fuß“, „Platz“ oder „hier“ sagte, Dena hörte immer auf Mario, egal in welcher Situation.

Dena hat alles für Mario getan. Sie vertraute ihm blind und sie war ein absolut gutmütiger Hund, aber trotzdem sehr dominant. Eine hochexplosive Mischung. Einige unserer Bekannten meinten, dass Dobermänner keine Kinder mögen. Dena war aber eine Ausnahme: Sie mochte unsere Kinder sehr. Dena war ein absoluter Tornado, nichts blieb heil bei ihr: Teppichböden, Sofa, Fernbedienung … Als Krönung hat sie ein großes Loch in den Fußboden des Vorzimmers gebissen. Es war für uns unvorstellbar, dass ein Hund so etwas machen konnte. Dennoch habe ich mich genauso wie Mario in diese Hündin verliebt. Ich habe Dobermänner kennen und lieben gelernt.

Der Züchter, von dem wir Dena gekauft hatten, sagte uns nach einem Jahr: „Wenn ich gewusst hätte, dass diese Hündin so dominant wird, hätte ich sie euch nicht gegeben.“ Er meinte damit, dass wir so unerfahren waren, weil das unser erster Hund war. So spielt das Leben, aber für uns war es das Beste, wir konnten sehr viel lernen und durften auch Fehler machen. Dena war so selbstbewusst und stark, dass sie uns wegen unserer Fehler nicht böse war.

Eines schönen Tages kam Gismo dazu, wir sollten nur ein paar Tage auf ihn aufpassen, bis ein neues Zuhause für ihn gefunden war. Als er zu uns kam, war er ein kleiner böser Pekinese mit einer schlimmen Vergangenheit. Gismo war ein Jahr alt und hatte schreckliche Angst vor jedem und allem. Er war ein Weihnachtsgeschenk für drei kleine Kinder gewesen, schlimmer geht es wohl nicht. Wenn man ihn anfasste, wurde man gebissen. Gismo hatte auch vor unserer Hündin Dena große Angst. Doch Dena hat ihn sofort als Freund akzeptiert und seine kleinen Attacken hingenommen. Da waren wir uns sofort einig, dass Gismo nicht wieder weg muss, sondern bei uns bleiben wird. Es war harte Arbeit, diesen Hund wieder zu sozialisieren. nach: Claudia Zuchowicz, Begonnen hat alles mit dir

6.1. Welcher Satz ist nur eine Meinung (und keine Tatsache)?

A. Dena verteidigte ihre Schüssel.
B. Dena gehorchte Marios Kommandos.
C. Die Autorin mag Dobermänner jetzt sehr.
D. Dobermänner können Kinder nicht leiden.

This movie requires Flash Player 9

6.2. Wie kam Gismo ins Haus der Autorin?

A. Ihre Kinder haben ihn mit nach Hause gebracht.
B. Er wurde dem Paar vom ehemaligen Besitzer geschenkt.
C. Das Paar sollte sich eigentlich nur kurz um ihn kümmern.
D. Die Autorin hat ihn während der Weihnachtszeit gefunden.

This movie requires Flash Player 9

6.3. Was beschreibt die Autorin in ihrem Text?

A. Das Verhalten der Hunde aus dem Tierheim.
B. Ihre ersten Erfahrungen mit der Hundehaltung.
C. Ihre Frustration wegen unverantwortlicher Hundehalter.
D. Häufige Fehler von Haltern einer dominanten Hunderasse.

This movie requires Flash Player 9

Tekst 2.

SOMMERFERIEN: BITTE RECHTZEITIG ANS HAUSTIER DENKEN!

In einer Woche beginnen in Berlin die Sommerferien. Doch nicht alle freuen sich darüber. Für viele Haustiere beginnt die „schönste Zeit des Jahres“ im Tierheim Berlin. „Die Sommerferien sind für uns und unsere Tiere leider jedes Jahr eine traurige Zeit. Jahr für Jahr stoßen wir dann an die Grenzen unserer Möglichkeiten. Und alles nur deswegen, weil die Haustiere nicht zu den Urlaubsplänen der Besitzer passen“, sagt Wolfgang Apel, Präsident des Tierschutzvereins für Berlin. Ein weiterer Grund: Viele Tierhalter vergessen, sich zeitig um einen Pensions- oder Tiersitterplatz für ihr Tier zu kümmern. Die böse Überraschung  kommt dann wenige Tage vor der Abreise, wenn viele Pensionen in der Nähe bereits ausgebucht sind.

Eine gute Variante ist die Unterbringung des Tieres bei Menschen in der Nachbarschaft. Hierzu bietet das Tierheim Berlin über seine Website einen ganz besonderen Service an: die Tiersitter-Datenbank. Unter www.tierschutz-berlin.de können Tierfreunde kostenfrei über eine Suchfunktion Kontakt zu Menschen aufnehmen, die in ihrer Nachbarschaft leben und sich um Tiere kümmern möchten. Der Tierschutzverein für Berlin und seine
Dachorganisation, der Deutsche Tierschutzbund, starten daher auch in diesem Jahr wieder die gemeinsame Aktion „Nimmst Du mein Tier, nehm’ ich Dein Tier“ und vermitteln gratis private Betreuungsplätze. Der Deutsche Tierschutzbund in Bonn bietet ein Urlaubsberatungstelefon. Eine Infobroschüre mit den Reisebestimmungen für verschiedene Urlaubsländer und vielen wertvollen Tipps kann dort ebenfalls bestellt werden.

6.4. Worüber klagt der Präsident des Tierschutzvereins für Berlin?

A. Über immer weniger Finanzmittel für Tierheime.
B. Über die Unverantwortlichkeit vieler Tierbesitzer.
C. Über fehlende Informationen zu tierfreundlichen Urlaubsorten.
D. Über die geringe Anzahl der Pensions- und Tiersitterplätze in ganz Berlin.

This movie requires Flash Player 9

6.5. Was bieten das Tierheim und der Tierschutzverein in Berlin den Tierbesitzern?

A. Die kostenlose Vermittlung von Betreuungsplätzen für Haustiere.
B. Die Anschaffung eines neuen Schützlings für den Sommerurlaub.
C. Eine gemeinsame Protestaktion gegen das Aussetzen von Tieren in der Urlaubszeit.
D. Eine kostenfreie Unterbringung des Haustiers in einer Pension während des Urlaubs.

This movie requires Flash Player 9

Zadanie 7. (0–4) Przeczytaj tekst. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, tak aby otrzymać logiczny i gramatycznie poprawny tekst. Zakreśl literę A, B, C albo D.

MITSCHULD BEIM RADFAHREN OHNE HELM

Radfahrer tragen bei Unfällen eine Mitschuld, wenn sie ohne Helm unterwegs waren, der ihre Kopfverletzungen minimiert 7.1. ______, urteilte am Montag ein Gericht. Es gibt ausreichend Studien, die den Gegnern wie den Befürwortern der Helmpflicht Argumente liefern. Aber
Fakt ist: Deutschland hat keine Helmpflicht. 7.2. ______ bestraft das Gericht eine Radfahrerin dafür, ohne Helm gefahren zu sein. Die Botschaft der Richter 7.3. ______: Radfahren ist gefährlich. Autos sind bei Zusammenstößen stärker. Wer das als Radler nicht einkalkuliert, ist selbst schuld.

Gerade erst entdecken Städte das Fahrrad als wichtiges Verkehrsmittel der Zukunft. Überall hat man das Ziel, 7.4. ______ der Radfahrer zu erhöhen. Verkehrsplaner verlegen die Radwege auf die Straße und bemühen sich, das Klima auf der Straße zu verbessern. Statt Radfahrern einen Helm aufzuzwingen, sollten Autofahrer motiviert werden, stärker auf Fußgänger und Radfahrer zu achten.

7.1.

A. habt     B. hätte     C. hattet     D. hätten

This movie requires Flash Player 9

7.2.

A. Oder     B. Denn     C. Obwohl     D. Trotzdem

This movie requires Flash Player 9

7.3.

A. hört     B. lautet     C. spricht     D. schreibt

This movie requires Flash Player 9

7.4.

A. der Anteil     B. den Anteil     C. dem Anteil     D. des Anteils

This movie requires Flash Player 9

 

 

Roman Rzadkowski - autor