Matura 2012 z języka niemieckiego 3

Matura 2012

Zadanie 3. (5 pkt)
Usłyszysz dwukrotnie wywiad z młodym kucharzem. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią nagrania. Zakreśl literę A, B albo C.
Za każde poprawne rozwiązanie otrzymasz 1 punkt.

TRANSKRYPCJA

Zadanie 3.

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer! Heute ist Tim, ein junger Koch aus Hamburg, bei uns zu Gast. Er und sein Freund beleben Hamburg mit einer neuen Form der Straßenkunst: Aus Gummibärchen kleben sie kleine Kunstwerke an die Scheiben der Stadt.
Wie seid Ihr auf diese Idee gekommen?

Wir arbeiteten gemeinsam in demselben Restaurant in Bergedorf. Auf der U-Bahn-Strecke von der Arbeit nach Hause war uns wieder einmal langweilig. Wir aßen Gummibärchen und plötzlich klebte einer von uns ein Gummibärchen an das U-Bahn-Fenster. Es blieb kleben. Und weil Gummibärchen so bunt und ein bisschen transparent sind, sah das auch noch ziemlich klasse aus. Wir klebten ein kleines Muster. Von nun an kauften wir die Gummibärchen in großen Kartons in Supermärkten.

Wie finanziert Ihr das? Kostet das nicht viel Geld?
Natürlich! Wir haben schon mehrere hundert Tüten Gummibärchen verbraucht. Dafür, dass unsere Kunstwerke nicht lange existieren, kostet das schon eine Menge. Aber: Wir hatten Glück und haben einen Geldgeber gefunden. Er ist kein Gummibärchenhersteller und auch nicht unser Chef, obwohl unsere Kunst dem Chef ganz gut gefällt.

Bekommt Ihr Rückmeldungen?
Ja, sehr oft sogar! Unsere Visitenkarten kleben wir gleich neben die fertigen Bilder. So kommen die Leute zu unserer Internetseite und schreiben uns. Neben Lob bekommen wir oft auch Bilderwünsche, die wir dann wirklich realisieren. Habt Ihr denn nun vor, Eure Idee zu einer Art Geschäft zu machen?

Nein, das geht nicht. Und das wollen wir auch gar nicht. Wir wollen bloß etwas Witz und Leichtigkeit in das Alltagsleben der Menschen bringen. In Hamburg wird uns das sicher gelingen.

Vielen Dank!

nach: http://sueddeutsche.de

3.1. Wo sind die beiden jungen Männer auf ihre Idee gekommen?
A. In der U-Bahn.
B. Im Restaurant.
C. Beim Einkaufen.

This movie requires Flash Player 9

3.2. Von wem wird das Projekt der Jungen finanziert?
A. Vom Gummibärchenhersteller.
B. Von einem Sponsor.
C. Von ihrem Chef.

This movie requires Flash Player 9

3.3. Wie reagieren die Menschen auf die Kunst der Jungen?
A. Eher negativ, mit Kritik.
B. Gar nicht.
C. Sehr positiv, mit Interesse.

This movie requires Flash Player 9

3.4. Welches Ziel haben die beiden Jungen?
A. Sie wollen viel Geld mit ihrem Hobby verdienen.
B. Sie wollen das Leben der Menschen angenehmer machen.
C. Sie wollen Hamburg so schnell wie möglich verlassen.

This movie requires Flash Player 9

3.5. Was ist das Thema des Gesprächs?
A. Die moderne Kochkunst.
B. Professioneller Kunsthandel.
C. Eine neue Kunstform.

This movie requires Flash Player 9

Dodaj komentarz